Eliot (2001-2014) der beste Bubi der Welt

gerettet durch hundefreunde-ich-will-leben.de

Das Schönste, was jemand hinterlassen kann, ist ein Lächeln  im Gesicht derjenigen, die an ihn denken

 
 
 

27. November 2011
 

Wir sehen Eliot beim Tierheim Kirchheimbolanden zum aller ersten Mal live bei der Übergabe. Eliot hat schon eine lange Reise von Jelenia Gora hinter sich, zeigt sich aber beim ersten Spaziergang recht aktiv und läuft wunderbar an der Leine. Bei der Weiterfahrt zu uns nach Hause schläft der Riese erstmal tief und fest. Wenige Kilometer vor dem Ziel gibt es noch mal zusammen mit Eliots neuer Freundin Siska einen Spaziergang, bei dem Eliot immer mehr sein glückliches Gesicht zeigt und uns ein Lächeln schenkt.

 

Eliot fühlt sich am ersten Abend schon fast wie zuhause. Nachdem er die Wohnung betreten hat ist er sofort ins Schlafzimmer gelaufen und hat sich auf den Teppich gesetzt. Ab und zu rennt er Siska noch über den Haufen aber nach nur wenigen Tagen sind wir voll davon überzeugt, dass er in uns seine neue Familie gefunden hat. Weitere Erkenntnisse: Eliot fährt gerne Auto, Aufzug und öffnet auf die vorsichtigste Art Türen. Siska gibt sich sehr viel Mühe den neuen Kameraden aufzunehmen und den Einstieg in sein Leben zu erleichtern. Unser einäugiger Pirat kommt in seinem neuen Zuhause erstaunlich schnell zurecht. Türen gibt es bei uns in der Wohnung ganz wenige, alles ist recht offen, ebenerdig und der warme Fussboden wird ganz schnell zu Eliots Freund.

 
30. November 2011
 

Eliot wird beim Hundefriseur gebadet und gefönt. Letzteres gefällt ihm besonders gut. Wir stellen fest: Eliot geniesst den Kontakt mit Menschen. Am Abend ist Eliot stolz auf seine Mähne und wir erleben wieder sein Lachen.

1. Dezember 2011
 

Eliot war heute im Rhein baden. Vermutlich hat ihm das Bad vom Vortag so gut gefallen, dass er an einem ungewöhnlich warmen Dezembertag nochmal ins Wasser wollte. Eliot ist ein ausgezeichneter Schwimmer. Ganz ruhig und gelassen planscht er bei einem langen Spaziergang bevor es zurück zum Auto geht. Bilder von unserem Seehund gibt es später im Sommer 2012. Zunächst aber zeigt sich Eliot beeindruckt von der grossen Terrasse, von der er noch lange Zeit das Wohngebiet beobachten und überwachen darf. Abends ruht sich der Riese aus. Eliot hat bei uns zuhause innerhalb kurzer Zeit schon seine Lieblingsecken gefunden.

24. Dezember 2011
 

Eliots erstes Weihnachten in seiner neuen Familie. Mittlerweile ist fast ein Monat vergangen und unser Bubi (Eliots Spitzname) bleibt mittlerweile auch mit Siska alleine in der Wohnung. Zwischenzeitlich hat Eliot einigen Besuch erleben dürfen und hat viele neue Menschen aus unserem Familien- und Freundeskreis kennenlernen dürfen und hat sich sofort wohlgefühlt und in seiner charmanten Art jeden Gast begrüsst und sich natürlich viele Streicheleinheiten abgeholt. Mitte Dezember ist Eliots eigenes Körbchen eingetroffen aus dem er die letzte Wetten Dass ??? Show mit Thomas Gottschalk mitverfolgt. Eliot ist das erste Mal ohne Leine auf einer grossen Wiese nicht weit von unserem zuhause mitgelaufen. Jedoch musste er mit etwas Geschick und Siskas Hilfe eingefangen werden, weil er einen Riesen-Ast angeschleppt hat, den er nicht hergeben wollte. Bis auf 5m sind wir an ihn herangekommen, dann ist er immer wieder um uns herumgetänzelt.

27. Dezember 2011
 

Eliot ist nun 1 Monat bei uns und beide Hunde vertragen sich bestens. Obwohl beide einen starken Charakter haben und eher von der dominanten Art sind machen sie alles sehr friedlich unter sich aus. Eliot orientiert sich an Siska und ist trotz seiner imposanten Art ein ganz lieber Löwe. Bei seinem ersten Tierarztbesuch brodelt er zwar noch, als er von Kopf bis Pfote untersucht wird, aber er erkennt sehr schnell, dass ihm nur Gutes getan wird. Aufgrund seines Verhaltens und seiner für einen 10jährigen Hund ohne bekannte Vorgeschichte recht guter Verfassung planen wir für den April 2012 einen Hotelaufenthalt inkl. Besuch im Europapark keine Autostunde von uns entfernt. Da Eliot wie Siska sehr gerne Auto fährt ist das schon mal eine gute Voraussetzung.

31. Dezember 2011
 
Eliot ist den ganzen Tag schon etwas unruhig. Feuerwerk ist nicht so sein Ding. Zum Glück können wir in Eliots neuem Zuhause in jedem Raum Musik laufen lassen. Damit hat er kein Problem und findet schliesslich auf einer Couch in einem vom Feuerwerk abgelegenen Raum ein ihm sehr passendes Plätzchen.

Zum Glück machen das neue Herrchen und Frauchen kein Feuerwerk und auch der Besuch hat keines Mitgebracht. Wir stellen fest, Eliot mag laute Musik, aber weder lautes Knallen noch Gewitter. Deswegen heisst es im Sommer bei herannahendem Unwetter mit Blitz und Donner: Rolläden schliessen, Bubi ab ins Schlafzimmer und Musik an. Am besten Phil Collins live und die Alben von Schiller. Unsere Nachbarn mögen uns verzeihen, aber so konnte Eliot ziemlich schnell einschlafen und schnarchen wie ein Weltmeister. Eliots Vorsätze fürs neue Jahr: Ein braver Hund sein und immer charmant um Aufmerksamkeit bitten, dann klappts auch mit den Leckereien.

3. Januar 2012
 
Eliot (unten links im Bild) freut sich zusehends über sein neues Leben und wir uns mit ihm. Oftmals kann man die beiden Hunde nicht auseinanderhalten. Eliot ist mit seinen 10 Jahren genauso aufgedreht wie Siska, die ja bekanntlich schon zur Sorte der Adrenalinjunkies gehört. Eliot hat einen riessen Spass an Stöcken, Ästen und Baumstümpfen. Je grösser um so besser.

10. Februar 2012
 
Draussen ist es winterlich. Spät Abends explodiert eine Pet-Flasche mit gefrorenem Wasser auf der Terrasse. Der Knall ist ordentlich und wird natürlich von Eliot sofort bemerkt.

Am nächsten Morgen werden die überall verstreuten Eisklumpen von Eliot begutachtet und stellenweise verspeist.

24. April 2012
 
Eliots erster Urlaub geht in den Europapark. Insgesamt 3 Nächte im Hotel und 3 halbe Tage im Park bei fast perfektem Wetter. Eliot ist von dem Trubel begeistert und fühlt sich sichtlich wohl.